head_writing logo

Sekundärkreisanlagen KP (Kryopac)

Um bei modernen Produktionsverfahren noch höhere Reinheitsgrade zu erreichen, werden Reaktionen bei sehr tiefen Temperaturen gefahren. Dafür hat LAUDA den Kryopac in der Modulpalette. Hier wird die Kälte von verdampfendem Stickstoff genutzt und auf einen flüssigen Wärmeträger übertragen. Kryopac Anlagen sind ebenfalls Sekundärkreisanlagen, die primärseitig mit flüssigem Stickstoff gekühlt werden. Für diese extremen Kühlaufgaben können nur spezielle Tieftemperaturwärmeträger zum Einsatz kommen. LAUDA entwickelte ein spezielles Verfahren, um die berühmt-berüchtigten Einfrierprobleme zu lösen. Ein geeignetes Zwischenmedium überträgt gradgenau gesteuert die Kälte des tiefkalten Stickstoffes (-196 °C) auf den Wärmeträger. LAUDA erhielt für dieses innovative Verfahren das europäische Patent Nr. 1 030 135.


Rechts unter "Anwendungsbeispiele" sehen Sie eine Aufzählung von Anwendungsfällen in der Praxis. Zum Anschauen der Produkte klicken Sie einfach auf den Text.

Heiz- und Kühlsysteme

LINKS UND REFERENZEN