head_writing logo

Das handliche LAUDA Blasendrucktensiometer MPT C
erfasst auch schnelle Tenside im Millisekundenbereich.

Die LAUDA Tensiometerfamilie wurde mit dem neuen MPT C um ein weiteres Blasendrucktensiometer erweitert. Im Gegensatz zu den in der wissenschaftlichen Forschung etablierten, PC-gesteuerten Tensiometern wurde der Schritt zur Vollautomatisierung der dynamischen Oberflächenspannungsmessung vollzogen. Dabei wurde ohne Umweg über den PC ein Optimum an Bedienungsfreundlichkeit erreicht. Das extrem kompakte "Stand-alone"-Gerät bietet alles, was nötig ist, um dynamische Oberflächenspannungen im Labor oder im mobilen Einsatz möglichst einfach zu messen.

Anwendung1

Anwendungsbeispiele

- Optimierung von Tropfengrößen
- Ermittlung des Tensidverbrauchs

Weitere Anwendungsmöglichkeiten:

- Messungen von dynamischen Oberflächenspannungen im
  Zeitbereich von unter einer Millisekunde bis zu 20 Sekunden
- Einfache Messungen von höherviskosen und biologischen Lösungen
- Konzentrationen oberhalb der kritischen Mizellkonzentration
  lassen sich exakt bestimmen

Als Tensidmonitor überwacht das MPT C Prozesse mittels Online-Durchflusszelle und erweiterten Softwarefunktionen:

- Tensidproduktion
- Tensidgehalt in Ab- und Reinigungswässern
- Waschprozesse und deren Tensidverbrauch
- Netzmittelgehalt von Beschichtungslösungen während
  Druckprozessen

Vielfältige Einsatzgebiete
Aufgrund der selbsterklärenden Benutzerführung, der einfachen Reinigung der Kapillaren sowie des kompakten Geräteaufbaus, eignet sich das Gerät besonders für die Qualitätskontrolle dynamikkritischer tensidhaltiger Lösungen oder auch zur schnellen Ermittlung des Tensidgehalts bei Konzentrationen oberhalb der kritischen Mizellkonzentration. Die Robustheit, Bedienungsfreundlichkeit sowie die hohe Präzision prädestiniert das MPT C für den Einsatz z. B. in der Qualitätskontrolle. Die Messungen werden vom Benutzer vollkommen unabhängig durchgeführt und mit den notwendige Einstellungen dokumentiert und erfüllen somit die strengen Vorgaben der GLP Richtlinien.

Beispiel: Optimierung Tensiddosierung
Nur über die Messung der Oberflächenspannung bei sehr kurzlebigen Oberflächen lässt sich der Tensidgehalt auch oberhalb der
kritischen Mizellkonzentration bestimmen und direkt im Prozess optimieren oder daraus eine Dosierrezeptur erstellen.

Anwendung1 Anwendung1

LINKS UND REFERENZEN