head_writing logo

Praxisbeispiele - Reaktoren im Technikum

Im API-Technikum (API = Active Pharmaceutical Ingredients) der Firma ALTANA Pharma AG am Standort Singen waren diverse Verbraucher mit einer Temperatur von -20 bis 160 °C zu temperieren. Hierbei galt es, die vorhandene Infrastruktur einzubinden und die primärseitigen thermischen Energien optimal zu nutzen. Die Tiefkühlung sollte über eine mobile Kälteanlage erfolgen, die im Bedarfsfall über Schnellkupplungen an die Sekundärkreisanlagen angedockt wird.

Realisiert wurde eine kompakte Plug & Play Lösung inklusive Steuerung und Regelung aus der LAUDA Modulpalette, wobei alle Anlagen über exakt definierte Schnittstellen mit dem zentralen Leitsystem kommunizieren. Alle Anlagen wurden im Werk LAUDA komplett qualifiziert und vorgeprüft und kamen anschlussfertig auf die Baustelle. Die elf Anlagen konnten von LAUDA und ALTANA in Rekordzeit in Betrieb genommen werden.


Rechts unter "Beispiele" sehen Sie eine Aufzählung von Anwendungsfällen in der Praxis. Zum Anschauen der Produkte klicken Sie einfach auf den Text.



Heizen, Kühlen, Tiefkühlen von Reaktoren im Technikum

Temperieraufgabe:
Heizen, Kühlen, Tiefkühlen von Reaktoren im Temperaturbereich von -20 bis 160 °C


- Heizen
  Ein Dampfnetz mit einer Temperatur von 170 °C ist vorhanden und soll genutzt
  werden. Mittels Wärmetauscher kann der Wärmeträger auf die gewünschte
  Temperatur aufgeheizt werden.

- Kühlen
  Ein Kühlwassernetz mit einer Temperatur von 25 °C ist vorhanden und soll
  genutzt werden. Mittels Wärmetauscher kann der Wärmeträger auf die
  gewünschte Temperatur abgekühlt werden.

- Tiefkühlen
  Da keine Kältequelle vorhanden ist, muss diese erzeugt werden.
  Da Tiefkühlung nur gelegentlich erforderlich ist, kommt eine mobile
  Kälteanlage zum Einsatz, die bei Bedarf über Schnellkupplung einfach
  angedockt wird.



LAUDA Modullösung: Sekundärkreislanlage Typ TR 400 HKT

Heiz- und Kühlsysteme


Heiz- und Kühlsysteme

LINKS UND REFERENZEN