head_writing logo

LAUDA Prozessthermostate

Das kleine interne Flüssigkeitsvolumen und die hohen Leistungen der Prozessthermostate erlauben schnelles Heizen und Kühlen: Bei der luftgekühlten Version wird, wie beim Kühlschrank, die Umgebungsluft für die Kühlung des Temperiermediums genutzt, deshalb sollte man keine zu kleinen Räume wählen. Bei der wassergekühlten Version werden vorhandene Wasseranschlüsse für die Temperierung genutzt.

Typen-
bezeichnung

Arbeitstemp.-
bereich
(°C)

Temperatur-
konstanz
(+-K)

Heiz-
leistung
(kW)

Kälte-
leistung
(kW)

Pumpen-
druck max.
(bar)

Pumpen-
sog max.
(bar)

Förderstrom
Druck max.
(L/min)

Förderstrom
Sog max.
(L/min)

Internes Bad-
volumen
(L)

Badöffnung/
Badtiefe
(mm)

Netz-
anschluss
(V; HZ)

Bestell-
nummer

> Integral XT


LAUDA Integral XT 150 -45...220 0,05 3,50 1,50 2,9 - 45 - 2,6 - 230; 50 LWP 112
LAUDA Integral XT 250 W -45...220 0,05 3,50 2,10 2,9 - 45 - 2,6 - 230; 50 LWP 113
LAUDA Integral XT 550 W -50...220 0,1 5,30 5,40 2,9 - 45 - 5 - 400; 3/PE; 50 LWP 525
LAUDA Integral XT 1590 WS -90...220 0,3 8,00 15,00 2,9 - 45 - 10,5 - 400; 3PE; 50 LWP 551

> Integral


LAUDA Integral T 1200 -25...120 0,2 2,25 1,20 3,2 - 40 - 3...7 - 230; 50 LWP 101