head_writing logo

Bequem auf Windows-Basis

Alle PVS-Systemkonfigurationen werden über eine Schnittstelle von einem handelsüblichen PC gesteuert. In der Standardversion führt das leistungsfähige und benutzerfreundliche PC-Programm alle notwendigen Berechnungen zur Ermittlung der kinematischen, dynamischen, relativen, reduzierten sowie der inhärenten Viskosität und des K-Wertes vollautomatisch auf Basis der ermittelten Messwerte durch. Mit zusätzlichen Software-Modulen, die in die Basis-Software eingebunden werden, lassen sich weitere Stoffkenngrößen bestimmen.

Basis-Software
- Windows-Software für alle handelsüblichen PCs und Betriebssysteme
- Paralleler Betrieb von bis zu acht Messplätzen

Errechnung und Darstellung von:
- Durchlaufzeiten und deren Mittelwert
- Standardabweichung
- Hagenbachkorrektur (Kinetic Energy Correction)
- Absolute kinematische Viskosität
- Absolute dynamische Viskosität
- Relative Viskosität
- Reduzierte Viskosität (Viskositätszahl)
- Inhärente Viskosität (logarithmische Viskositätszahl)
- K-Wert nach Fickentscher

software1

Zusätzliche Software-Module

INV-DLL
Bestimmt die intrinsische Viskosität von Polymeren (Grenzviskosität, Staudinger Index) und deren mittleres Molekulargewicht (Kettenlänge).
Das Modul INV-DLL bietet insgesamt sechs verschiedene Verfahren zur Bestimmung der intrinsischen Viskosität:
- Formel nach Schulz-Blaschke
- Formel nach Billmeyer
- Formel nach Solomon-Ciuta
- Punkt / Steigungsmethode
- Lineare Regression mit paralleler Messung
- Lineare Regression mit serieller Messung

Zusätzlich erlaubt es die Berechnung der
- Molmasse nach Mark-Houwink

VID-DLL
Bestimmt den Viskositätsindex von Ölen nach ISO 2909, ASTM 2270, ASTM 445/446 und IP 226/91

ENZ-DLL
Bestimmt die Reaktionsaktivitäten bestimmter Enzyme aus der Zeitabhängigkeit der Viskosität

software2

LINKS UND REFERENZEN