head_writing logo

Sekundärkreisanlagen TR

Sekundärkreisanlagen nutzen vorhandene thermische Energien, wie zum Beispiel Dampf, Kühlwasser und Sole - so genannte Primärsysteme. Hierbei gilt es, die vorhandene Infrastruktur einzubinden und die primärseitigen thermischen Energien optimal zu nutzen. So entsteht nur ein einziger Wärmeträgerkreislauf (Monofluidsystem) am Verbraucher anstelle von Dampf-, Kühlwasser- und Solekreislauf. Durch die Verwendung nur einer Wärmeträgerflüssigkeit ergeben sich folgende wichtige Vorteile: Durch die nahtlose und reproduzierbare Temperaturführung im gesamten Temperaturbereich enfällt das Umschalten auf verschiedene Medien. Durch die geringen Inhalte ergibt sich ein flinkes, trägheitsarmes System, außerdem hält die Verwendung von Thermalöl die Betriebsdrücke gering, und der Wärmeträger dient als Trennmedium zwischen Produkt und Umwelt.

Rechts unter "Anwendungsbeispiele" sehen Sie eine Aufzählung von Anwendungsfällen in der Praxis. Zum Anschauen der Produkte klicken Sie einfach auf den Text.

Heiz- und Kühlsysteme

LINKS UND REFERENZEN