head_writing logo

Dynamische Methoden

Als "dynamisch" werden Ober- und Grenzflächenspannungen bezeichnet, deren Werte trotz konstanter äußerer Bedingungen mit zunehmendem Alter der betreffenden Grenzfläche deutlich abnehmen. Die sich also nicht im thermodynamischen Gleichgewicht befinden.

Die bekanntesten Methoden zur Ermittlung dieser dynamischen Werte sind die Tropfenvolumen- und die Blasendruck-Methode. Bei der Tropfenvolumen-Methode wird über das Gewicht eines abfallenden Tropfens die dynamische Ober- bzw. Grenzflächenspannung ermittelt.

Bei der Blasendruck-Methode wird über den Druck in einer kleinen Gasblase die dynamische Oberflächenspannung ermittelt. Sowohl bei der Tropfenvolumen- als auch bei der Blasendruck-Methode kann das Alter der Tropfen/Blasen variiert werden. Somit lassen sich dynamische Effekte gezielt untersuchen. Die LAUDA Tensiometer TVT 2 und MPT 2 arbeiten in sehr breiten Zeitbereichen, die sich gegenseitig überlappen. Dabei sind beim LAUDA Blasendrucktensiometer MPT 2, bedingt durch das speziell entwickelte Verfahren, genaueste Bestimmungen der dynamischen Oberflächenspannung mit Oberflächenaltern bis zu unter 1 ms möglich. Das Tropfenvolumentensiometer TVT 2 erlaubt die Messung von Grenzflächenspannungen bei Oberflächenaltern bis zu mehreren Stunden.

Der Link bietet Ihnen weitere Informationen:

Die Dynamischen Methoden

Anwendung1

LINKS UND REFERENZEN