head_writing logo

Modularer Aufbau der Heiz- und Kühlsysteme von LAUDA - Basismodule

Heiz- und Kühlsysteme

Verbraucher
Das Regelergebnis hängt vom zu regelnden Objekt ab. Der Regelkreis besteht aus dem Verbraucher und der LAUDA Temperieranlage. Masse, thermische Ankoppelung und Entfernung (Rohrleitungen) bestimmen die spätere Regelqualität. Diese Punkte müssen bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden.


Heiz- und Kühlsysteme

Dreiwegeventil
Das Dreiwegeventil ist, gerade wenn es um stabiles Regeln geht, in der Lage, zwei Strömungen exakt zu mischen. Dafür ist nur ein Stellungsregler nötig, im Gegensatz zu Lösungen mit aufwändigen Ventilschaltungen. Durch die hydraulische Balance der beiden Strömungen bleiben die Drücke und Volumenströme stabil - und damit auch die Regelcharakteristik im schwierigen Teillastbetrieb.

Heiz- und Kühlsysteme

Ausdehnungsbehälter
Ausdehnungsbehälter können atmosphärisch offen, drucküberlagert, inertisiert oder auch als Membran-Gefäß ausgeführt sein. Auslegung, Größe und Werkstoff werden den Anforderungen entsprechend projektiert.

Heiz- und Kühlsysteme

Regler
Temperieren bedeutet sowohl, ohne Temperaturschwankungen zu fahren, als auch, Temperaturabläufe zu kontrollieren. Im zweiten Fall muss das Temperiersystem ganz bestimmte Kurven abfahren können. Das LAUDA Reglermodul SR500/501 erfasst Soll und Ist-Daten und ermöglicht über den Kaskadenbetrieb sehr genaue Regelergebnisse. Auch die Einhaltung von bestimmten maximalen Temperaturdifferenzen ist frei einstellbar.

Heiz- und Kühlsysteme

Pumpe
Pumpen sind für die Umwälzung des Wärmeträgers zuständig. Bei der Auswahl der richtigen Pumpe spielen folgende Dinge eine wichtige Rolle: das Fördermedium, der Temperaturbereich, die Bauart, ggf. auch die Lagerhaltung des Betreibers. Über das Dreiwegeventil ist die Strömung der Pumpe immer sichergestellt.

Heiz- und Kühlsysteme

LINKS UND REFERENZEN